Rosa Shorts und Blumen

Hee ihr!
Sommerzeit ist auch Zeit für Spaghetti-Tops (oder wie man sie heute nennt: Camisole-Top), für Shorts und luftige Kleidung. Mein Outfit, das ich euch heute zeige, vereint diese drei Sachen alle auf einmal und gehört damit zu meinen aktuellen Lieblingskombinationen.
Eine Zeit lang war es für mich schwierig, kurze Hosen zu tragen. Ich habe zu sehr an mir und an meiner Figur gezweifelt, mich nicht wohlgefühlt, immer an ihnen herumgezupft und sie schlussendlich ganz weggelassen und lieber zu längeren Hosen gegriffen.
An meiner Figur hat sich nicht wesentlich viel geändert und auch heute noch höre ich manchmal Freundinnen sagen: „Kurze Hosen kann man nur tragen, wenn man sehr schlank ist“, an ihren langen Hosen herumzupfend, als hätten sie die Hoffnung, sie würden sich von selbst kürzen.
Ich glaube nicht, dass das so ist. Man muss kein Supermodel sein, um kurze Hosen zu tragen. Denn auch unter kurzen Hosen gibt es eben längere und kürzere. Schmale und weite. Luftige und enge. Und auch figurtechnisch sehe ich das nicht mehr so eng.
An meiner Figur hat sich nicht viel geändert – aber an meinem Selbstbild, daran, wie ich mich selbst sehe.
Heute fühle ich mich wohl in Shorts, ich fühle mich wohl, auch wenn ich viel Bein zeige. Ich fühle mich wohl – mit mir selbst und das scheint der Schlüssel zu allem zu sein.
Wenn mir früher jemand gesagt hätte, dass das Selbstvertrauen mit zunehmendem Alter wächst, hätte ich das nicht geglaubt – doch es ist so. Das Selbstvertrauen wächst. Man macht sich nicht mehr so viele Gedanken, nimmt sich nicht mehr so ernst und ist nachsichtiger mit sich selbst. Zumindest ein bisschen. Wie seht ihr das? Kennt ihr das? Und was haltet ihr von kurzen Hosen, wenn man kein Supermodel ist?

Die Hose habe ich schon im Winter gekauft und auch bei diesem Outfit hier getragen. Sie gehört zu meinen absoluten Lieblingsteilen in meinem Kleiderschrank. Die Tasche gehörte ursprünglich meiner Mama, aber sie hat sie mir freundlicherweise geschenkt, als sie sie nicht mehr wollte. Und das Top habe ich mir diesen Frühling bestellt und konnte es kaum erwarten, es endlich zu tragen.
Diejenigen unter euch, die mir auf Instagram folgen, haben meine neue Schuherrungenschaft bereits gesehen. Ich habe sie vor ein paar Wochen bei Yasmin von InLoveWith entdeckt und mich sofort in sie verliebt. Nachdem ich wochenlang darum herum geschwänzelt bin, habe ich sie mir nun endlich gegönnt. Hat sich definitiv gelohnt. Leider sind sie im Moment gerade ausverkauft.
Wie immer habe ich euch unten die einzelnen Stücke verlinkt oder ähnliche Stücke herausgesucht.
Die Fotos hat dieses Mal übrigens wieder meine Tante gemacht. Sie hat mich damals ja schon bei diesem Outfit fotografiert und  ich finde, dass sie auch dieses Mal wieder ein zauberhaftes Händchen bewiesen hat.
Shorts von Mint&Berry: hier
Shirt von Mint&Berry: hier
Tasche von Mango: ähnliche hier
Schuhe von Stradivarius: ähnliche hier

Du magst vielleicht auch

12 Kommentare

  1. Ich finde kurze Hosen kann und sollte man immer tragen, wenn man sich denn darin wohl fühlt! Ich hab auch definitiv keine Streichholzbeinchen, trage aber trotzdem liebend gern welche, früher war das auch noch anders 😀
    Die Schuhe sind wirklich richtig toll, schade, dass sie ausverkauft sind! Aber auch sonst gefällt mir das Outfit richtig gut 🙂
    Liebe Grüße 🙂

  2. Sieht toll aus und du hast sehr schöne Beine, also her mit den kurzen Hosen und ned zuppeln.
    Wär ja zu schade drum!
    Die Schuhe gefallen mir auch sehr gut, ich versteh, dass du da schwach wurdest.
    Liebe Grüße Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.