Aus dem Kosmetiktäschchen: Nagellacke für den Sommer

Hee ihr!
Und schon ist es wieder so weit. Der neue Post der Kategorie „Aus dem Kosmetiktäschchen“ geht nun online und ist damit schon der dritte seiner Art.
Dieses Mal habe ich mich für das sommerliche Thema „Nagellacke“ entschieden und zeige euch hier meine liebsten Lacke für diese Jahreszeit. Ihr werdet merken, dass die Farben immer etwas ähnlich sind – ich liebe nämich Korall-, Pink-, und Rosatöne.

Der ganze Post wird in drei Teile gegliedert sein – genauergesagt in drei Markenteile. Schon seit Jahren bin ich nämlich, was Nagellacke angeht, Fan von drei verschiedenen Marken. Von Essie – wie wohl jeder, wie mir manchmal scheint -, von MaxFactor und von Essence.
Während ich bei Essie vor allem die Haltbarkeit sehr schätze (kein Lack bleibt länger an den Fingernägeln), mag ich an Maxfactor die Farben sehr gerne. Meistens haben die Lacke bei Maxfactor einen wunderbaren Schimmer. Essence bietet hingegen oft günstige Trendlacke, für die man nicht viel Geld ausgeben muss und dennoch was hermachen.
Von den Pinseln her arbeitet Essie mit eher breiten Pinseln, bei denen das Auftragen Ruckzuck geht, Maxfactor mit ganz kleinen Pinseln und Essence mit einem guten Mittelmass. Mir persönlich sind die breiten Pinsel am liebsten – ich bin schrecklich ungeduldig. Die schmalen bei Maxfactor schätze ich, weil man damit präzise arbeiten kann, die von Essence sind nicht meine Lieblinge, allerdings funktioniert es auch damit.
Was sind so eure Lieblingslacke für den Sommer? Und welche Farben tragt ihr besonders gerne auf den Fingernägeln? Schreibt es mir in die Kommentare oder schickt mir den Link zu eurem Blogpost, damit ich ihn hier verlinken kann.

  Essie Sommerlacke:

1.) Essie „Pink Diamond“:
Pink Diamond ist ein Lack, den ich dieses Jahr schon gefühlte tausend Mal getragen habe. Für mich hat das Rosa einen perfekten Ton. Zart, lieblich und herrlich fröhlich. Er hat einen leichten Schimmer, was für mich super gut in die Sommerzeit passt. Ein Gute-Laune-Lack für fast alle Tage.
Der Lack deckt recht gut, zweimal auftragen reicht mir. Zudem muss ich sagen, dass der Lack wirklich lange hält, ich kann ihn sicher vier Tage tragen, ohne dass etwas absplittert, was für meine Verhältnisse wirklich eine gute Leistung ist.

2.) Essie „Sunday Funday“
Sunday Funday. Der Name ist hier Programm. Der Lack ist einer meiner allerneusten Lacke und mich hat die Farbe sofort angesprochen. Frisch, fröhlich und frech. Die Farbe ist super fruchtig, deckt gut und gehört für mich definitiv in die Favoriten des Sommers. Den werde ich sicher noch ganz, ganz oft tragen.
Getragen seht ihr die Farbe übrigens bei diesem Post hier.

3.) Essie „Ballet Slippers“:
Also eines muss man Essie ja lassen. Die Namen der Lacke sind wirklich süss und herrlich liebevoll gewählt. Die Farbe „Ballet Slippers“ ist ein ganz heller, eleganter und schlichter Ton für den Alltag. Wirklich deckend ist die Farbe erst nach mehrfachem Auftragen, etwas was ich aber schätze, weil ich so selbst bestimmen kann, wie deckend ich die Farbe haben möchte.
Für mich garantiert der Lack einen tollen Alltagslook, der dezent ausfällt und gepflegt erscheint – der leichte Rosastich zaubert etwas mädchenhaftes.

Essence Sommerlacke:

4.) Essence „59“:
Bei der Farbe „59“ erinnere ich mich noch ziemlich gut daran, wie ich lange vor dem Essence-Regal bei DM stand und nicht wusste, ob ich sie wirklich mitnehmen will. Der matte Ton, dieses irgendwie seltsam weissliche Pink. Dennoch hat er mich angesprochen und seit da trage ich die Farbe oft, mag diesen satten Ton sehr gerne und geniesse den etwas anderen Look.
Im Mai war die Farbe mein Dauerbrenner und deshalb seht ihr sie hier, hier und hier. Hach. Ich glaube, ich muss die Farbe nachher auftragen.

5.) Essence „09“:
Essence „09“ ist im Grunde ein fast schon transparenter Ton, den ich sehr gerne trage, wenn ich meine Nägel eben nicht bunt haben möchte. Er wirkt nur ganz leicht rosa, hinterlässt einen gepflegten Schimmer und ist ein echtes Multitalent.

6.) Essence „71“:
Die Farbe „71“ ist da schon wieder eher sommerlich-bunt. Die Farbe ist herrlich satt, wirkt wunderbar fröhlich und vom Glanz her ist der Lack wieder eher matt, was ihm ein ganz besonderes Aussehen verleiht. Ein supersommerlicher Ton, viel Farbe und sicher ein Lack, den ich noch ein paar mal tragen werde die nächsten Wochen.
Getragen seht ihr den Lack übrigens hier.

Max Factor Sommerlacke:

7.) Max Factor „Hot Pink“:
Die Farbe „Hot Pink“ von Max Factor ist für mich fast schon ein Klassiker. Sie ist superknallig, das Pink strahlt richtig und meine Nägel werden durch die Farbe zu einem richtigen Hingucker. Ein Ton für auf auffälliges Nageldesign, für Spass an Farbe und für heisse Tage. Praktisch: Die Farbe deckt schon beim ersten Auftragen.

8.) Max Factor „Deep Mauve“:
Die Farbe „Deep Mauve“ ist die dunkelste Farbe, die ich euch heute zeige. Das Dunke Rot-Violett schimmert zart golden, wirkt herrlich satt auf den Nägeln und lässt sich meiner Meinung nach perfekt zu dem angesagten Boho-Styles kombinieren. Ein Sommerlack, der ein bisschen gedeckter ist – aber nicht minder hübsch aussieht. Getragen seht ihr ihn hier.

9.) Max Factor „Diva Coral“:
„Diva Coral“ gehört wohl von all meinen Lacken zu den meist getragenen. Ich bestize die Farbe schon länger und finde den Korallton einen der schönsten, die ich bisher gesehen habe. Leuchtend, hell und wunderbar sommerlich. Definitiver Kauftipp für alle, die noch nach dem perfekten Korallton suchen.

So. Nun bin ich gespannt auf eure Lieblingslacke für den Sommer!
Stellt sie mir vor, schreibt mir. Gerne auch mit Link zu eurem Blogpost, den ich hier verlinke, wenn ihr mögt. 

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Die Lacke passen irgendwie wirklich gut zu dir. Von deinen Outfits her, hätte ich dich auch total mit solchen Farben gesehen.
    Essie hält bei mir super lange, daher mag ich die Marke im Sommer gern. Da hab ich oft nicht soviel Zeit zum lackieren und lieg lieber in der Sonne 🙂
    Türkis ist bei mir übrigens ein beliebter Sommerbegleiter auf den Nägeln. Liebe Grüße ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.