Vier Jeanstrends 2017 und wie du sie kombinierst

Hallo ihr Lieben!
Heute habe ich einen etwas anderen Post für euch – und zwar zeige ich euch vier Jeanstrends im Jahr 2017. Die verschiedenen Jeanstrends habe ich euch oben in einer Collage zusammengestellt. Unterhalb der jeweiligen Texte findet ihr ausserdem einzelne Stücke, die ihr nachkaufen könnt.

Für mich ist dieses Jahr ein spannendes Jahr, was die wohl beliebteste Hosenart angeht, denn unsere Alltagsbegleiter Jeans werden ordentlich aufgepeppt und umgekrempelt.

Ich bin gespannt, wie euch die Trends gefallen und freue mich über euer Feedback!


1) Jeans mit Rüschen

Die Jeans mit Rüschen ist von den Jeanstrends, die ich euch hier aufgelistet habe, mein persönlicher Favorit und ich habe euch auf dem Blog bereits ein Outfit mit einer Rüschenjeans gezeigt. Die Rüschen sind meiner Meinung nach herrlich verspielt und dennoch alltagstauglich. Ausserdem schätze ich die Tatsache, dass die Jeans – im Gegensatz zu bestickten Jeans – farblich neutral daher kommt und ich schlicht alles dazu kombinieren kann. Gerade in seinem Oberteil ist man bei diesem Hosenschnitt sehr ungebunden. Pullover, Blusen, T-Shirt, tailliert oder weit geschnitten. So gut wie alles passt zu dieser Hose, auch wenn ich persönlich schlichte Schnitte, die gradlinig verlaufen, bevorzuge.

Vorteile und Nachteile der Rüschenjeans:

+ Farblich ungebunden

+ in verschiedenen Waschungen erhältlich
+ in der Kombination sehr frei
+ Rüschenhosen kommen in engen und weiten Hosenschnitten daher

– Nichts für den tiefen Winter, ausser man mag kalte Knöchel

2) Jeans mit Stickereien

Die Jeans mit Stickerei ist vielleicht DER Jeanstrend 2017. Überhaupt Stickereien sind ja ein sehr grosses Thema, auch auf Blusen und co. Nebst Jeans mit Stickerei sieht man auch viele Jeans mit Patches, was ich hier so ein bisschen zusammenfasse. Die Motive gehen weit auseinander – von Donald Dug bis hin zur Blumenstickerei, was natürlich mein persönlicher Favorit ist. Da auch Jeanshosen mit Stickerei in verschiedenen Schnittmodellen erhältlich sind, ist man recht frei in der Kombination. Lediglich starke Mustermixe sind nicht für jedermann etwas, da die Jeans oft schon Hingucker und “wild” genug ist.

Vorteile und Nachteile der Jeans mit Stickerei und Patches:

+ Hinguckerjeans im Lieblingsschnitt erhältlich
+ kann auch selbstgestaltet werden 

+ Motive sind sehr vielfältig

– Wilde Muster lassen sich nicht gut kombinieren

3) Jeans mit Kontrasteinsätzen

Die Jeans mit Kontrasteinsätzen empfinde ich persönlich als wunderbar schlichten Jeanstrend, der trotzdem etwas hermacht. Durch die verschiedenen Farbkontraste kann wunderbar mit der Figur gespielt werden und auch hier ist die Jeans wieder im Lieblingsschnitt verfügbar. Dadurch, dass die Jeans eher schlicht daherkommt, lässt sie sich schlicht mit allem kombinieren. 

Vorteile und Nachteile der Jeans mit Kontrasteinsätzen: 

+ Die Jeans mit Kontrasteinsätzen passt zu allem

+ in verschiedenen Schnitten erhältlich
+ in verschiedenen Farben erhältlich
+ von ganz schlichten bis auffälligen Modellen ist alles dabei
– nicht auffällig genug, wenn man man eine grosse Veränderung wünscht

4) Jeans mit Fransen

Der letzte Jeanstrend, den ich euch hier vorstelle, ist für mich ein bisschen verwandt mit der Rüschenjeans und vom Schnitt her ganz ähnlich. Und doch auch wieder nicht, denn im Gegensatz zur Jeans mit Rüschen empfinde ich die Jeans mit dem Fransensaum als rockiger, ein bisschen mehr in die destroyed-Richtung gehend. Dennoch ist auch sie mit vielen verschiedenen Oberteilen kombinierbar und diesbezüglich sind kaum Grenzen gesetzt.

Vorteile und Nachteile der Jeans mit Fransensaum:

+ Farblich ungebunden
+ in verschiedenen Waschungen erhältlich
+ in der Kombination sehr frei
+ Praktisch für Outfits mit Stilbrüchen
– Nichts für den tiefen Winter, ausser man mag kalte Knöchel


So. Nun bin ich gespannt, welcher Jeanstrend euch am besten gefällt. Oder gibt es einen Trend, der euch gar nicht gefällt?

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Ich finde die Jeanstrends alle ganz gut, aber werde wohl keinen mitmachen, weil sie mir nicht zeitlos genug sind. Eine Jeans ist für mich einfach ein Basic und ich brauche sie nicht als Trendteil. Ich setze momentan lieber auf Statement Sleeves, die in Kombination mit solch außergewöhnlichen Jeans-Teilen zu viel wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.