Hemdblusenkleid in Rosa und Mules

„Verdammt – warte!“ Er schrie ihren Namen. Sie beschleunigte ihre Schritte. Es tat weh, dass er sie mit Vornamen ansprach. Es hieß, dass er ihr verziehen hatte – und das, was sie getan hatte, konnte er nur verzeihen, wenn es egal geworden war. Er war ihr nie egal gewesen. 
„Jetzt warte doch, verdammt!“ 
Sie bog ab, verliess ihn und dieses Haus und machte sich lächerlich – weil sie davonlief, weil sie floh. Es war ihr noch nie so egal gewesen. 
„Bleib endlich stehen oder ich-“
Es machte ihr nichts, dass er wütend klang. Wütend war besser als gleichgültig. Wütend war vertraut. Wütend war etwas. Etwas war besser als nichts. Weniger endlos.
Sie erreichte die Grenze des Grundstücks und lächelte. Sie war gut darin, zu fliehen und schnell. Sie konnte ihm entgehen. Schonfrist.
Als sie sich umdrehte, stolperte er gerade ungelenk über das Gelände und Regen und Wind ließen das Bild seltsam verzerrt aussehen. Ihr Herz setzte einen Schlag aus – vielleicht waren es sogar zwei. Verzerrt.
Fast fühlte es sich an, als wäre es ein Fehler gewesen. Sie wünschte, es wäre so.
Dann stieg sie in ihr Auto.

Hallo ihr Lieben.
Heute zeige ich euch einen top-aktuellen Look. Und das in mehrerlei Hinsicht. Einerseits sind die Fotos noch ziemlich neu, andererseits zeige ich euch ein paar Trendstücke und zuletzt konnte ich euch die meisten Teile auch noch wirklich verlinken – das heisst, sie sind noch erhältlich.
Doch beginnen wir ganz von vorne, beim Herzstück des Outfits:

Das Hemdblusenkleid von Zara:

Das Hemdblusenkleid war ein Lange-Überlegen-Kauf. Ich hatte das Kleid schon vor einer Weile online entdeckt und mich praktisch schockverliebt. Dennoch fand ich das Hemdblusenkleid eher treuer, nicht wirklich in meinem Budget (das zurzeit wirklich schmal ist, Studium sei Dank) und ausserdem war es nicht wirklich so, dass ich das Kleid brauchte.
Was mich schlussendlich doch zum Kaufen-Button bewegt hat? Der Alltagsschnitt, der sich super über Hosen tragen lässt und die Farbe, natürlich.
Bis anhin habe ich den Kauf nicht bereut, auch wenn das Kleidchen zum Knittern neigt, wie ich zugeben muss. Aber was soll ich sagen? Es ist elegant, leicht und sieht sehr hübsch aus. Komplimente hat es auch gehagelt. Wie gefällt das Kleidchen euch?

Geblümte Mules von Deichmann:

Während ich beim Kleidchen lange überlegen musste, sind die Mules sehr schnell auf dem Verkaufstresen gelandet. Sie sind super-super süss, sehr angesagt und ich liebe das Blumenmuster. Noch dazu super bequeme Schuhe, in die man nur schnell reinschlüpfen muss. Was will Frau eigentlich mehr? Ausserdem sind die Schuhe wirklich preiswert, wie ich finde. Falls ihr also noch nach einem Paar Mules sucht, aber nicht all zu tief in die Tasche greifen wollt, kann ich euch Deichmann sehr empfehlen. Die Schühchen sind ausserdem auch in schlicht schwarz und schlicht weiss erhältlich.

Wie gefällt euch mein Look und was haltet ihr vom Mules-Trend?

Hemdblusenkleid von Zara: hier
Tasche von Mango: sehr ähnliche hier
Mules von Deichmann: hier
Jeans (alt): ähnliche hier
Ring von Pandora: sehr ähnlicher hier

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Ein absolut süßer Look, der total gut zu dir passt 🙂 Das Rose harmoniert einfach soo gut mit deinen hellen Haaren 🙂 Nur die Schuhe sind nicht so mein Geschmack. Insgesamt gefällt mir das Outfit aber richtig gut!

    Liebe Grüße
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.